Auf der 1. Präsidiumssitzung hat sich als Ergebnis eines kleinen Nebenkriegsschauplatzes der erste Entwurf zur Sportordnung des DDHF ergeben, welcher ab sofort auf unserer Webseite zu finden ist. Darin ist auch definiert, wie der Nationalkader zu Stande kommt und was das eigentlich ist.

Da die Grundlage geschaffen ist, wird nicht mehr lange gefackelt, sondern das Projekt Nationalkader 2020 direkt gezündet. Die Mitglieder haben bis 15. Januar Zeit, ihre Fechter für den Kader zu melden. Die Voraussetzungen, welche die Fechter mitbringen müssen, und das anschließende Auswahlverfahren sind im Entwurf der Sportordnung nachzulesen.

Was folgt danach? Die Mitglieder werden informiert, welche Fechter in den Kader aufgenommen wurden. Im Anschluss wird das erste „Come Together“ des Jahres organisiert. Dort wird es neben dem Kennenlernen und Beschnuppern auch direkt zur Sache gehen. Ziel ist es, aus den einzelnen Events (Trainingswochenenden und Traingslager) so viel wie möglich herauszuholen, sodass die individuellen Stile und Stärken herausgearbeitet werden können. Es wird allumfassend trainiert werden, mental und physisch, um die Fechter auf internationales Niveau zu heben.

 

Der DDHF hat sich vorgenommen, den Rückstand im sportlichen Bereich in den nächsten Jahren aufzuholen. Seid dabei! Bei allen Fragen zur Thematik und zu dem erwarteten Zeitbudget wendet euch an: michael.sprenger@ddhf.de

 

Fechtergruß,

Der Aktivenvertreter