Fechtwissen

Höfliches Spiel und tödlicher Ernst eine Rezension von Sebastian Linstädt „Höfisches Spiel und tödlicher Ernst‟ von Patrick Leiske ist Anfang 2018 erschienen. Der HEMA-Fechter aus der Schule Krîfon von Christian Bott in Edingen nähert sich darin der Thematik des Bloßfechtens im Widerhall der Fechtbücher aus dem deutschen Raum auf eine wissenschaftliche und vergleichende Herangehensweise an. Das Fachbuch ist dennoch flüssig geschrieben und liest sich angenehm. Leiske stellt zu Anfang an bereits klar, dass es ihm nicht um den Diskurs der Anwendbarkeit einzelner Techniken oder deren Übertragung in die moderne HEMA-Welt geht. Er sieht sich zunächst in der Rolle der „ordnenden Hand‟, der die vor allemmehr erfahren

Onlinewörterbücher und -glossare zum Historischen Fechten Da in den Quellen viele Techniken oder Technikelemente Eigennamen haben, taucht des Öfteren die Frage nach einem Nachschlagewerk für Fechtbegriffe auf. Besonders Anfänger/-innen suchen nach einer Möglichkeit, sich einen ersten Überblick über die Systeme zu verschaffen oder auch nach einem schnellen Weg, sich über neu gelernte Inhalte weiter zu informieren. Wer sich länger mit der Materie beschäftigt, sieht solcherlei Nachschlagewerke häufig kritisch, da Techniken oft losgelöst vom Kontext beschrieben werden und jede Definition bereits eine eigene Interpretation darstellt, über deren Allgemeingültigkeit sich streiten lässt. In manchen Fällen können die Interpretationen sehr weit auseinandergehen. Womöglich lassen sich auch die Erklärungenmehr erfahren

Zum Konzept einer Kampfkunst In der ersten Zeit meiner elfjährigen Laufbahn als Historischer Fechter ging es vor allem um folgende Fragen: Was steht da eigentlich auf dem Blatt? Wie genau sieht diese Bewegung aus? Wie könnte die Technik funktionieren? Meine Gruppe und ich haben erleuchtende Antworten auf diese Fragen gefunden und zwar immer wieder aufs Neue. Zuerst war das kein Problem für mich, doch mit der Zeit bin ich stutzig geworden. Denn etwas Wichtiges fehlte, um zu überprüfen, ob der Fortschritt überhaupt noch in die richtige Richtung ging: Das große Bild der Kampfkunst, die Leitidee des Bewegungssystems oder kurz gesagt: das umfassende Konzept.Wer über vielemehr erfahren